Aus dem Gemeinderat

Sitzung vom 25. Mai 2020

Verkauf von Tageskarten wird eingestellt

Der Gemeinderat hat entschieden, ab 1. Juli 2020 keine SBB-Tageskarten mehr zu verkaufen. Die Nachfrage nahm stetig ab, so dass sich der Kostenanteil der Gemeinde laufend erhöhte. Mit dem Ausbau von günstigen Reiseangeboten durch die SBB verschärfte sich dieser Trend. Erwartungsgemäss hat sich die Auslastung mit der Coronakrise nochmals massiv verringert.

Sitzung vom 11. Mai 2020

Weggang von Giulia Capizzi

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 11. Mai 2020 mit Bedauern davon Kenntnis genommen, dass sich die stellvertretende Gemeindeschreiberin Giulia Capizzi per August 2020 einer neue Herausforderung als Gemeindeschreiberin von Thunstetten stellen wird. Giuila Capizzi arbeitete während 8 Jahren für die Gemeinde Thierachern. Ihr freundliches Wesen und ihre hohe Fachkompetenz wurde allseits sehr geschätzt. Mit dem Stellenwechsel kehrt Giulia Capizzi wieder in ihre alte Heimat zurück. In der Folge befasste sich der Rat mit einer Neuausrichtung in der Gemeindeverwaltung und stimmte für die Stellenbesetzung einem Konzept zu, mit dem die Aufgabenbereiche auf zwei Personen abgestützt werden und gleichzeitig eine Stellvertretung für die Finanzverwaltung möglich wird.

Sanierung Nassräume in der Primarschulanlage

In der Schulanlage Kandermatte sollen sämtliche Nassräume sowie die Garderoben und Duschen zur Mehrweckhalle saniert werden. Der Gemeinderat wird dafür der Gemeindeversammlung die Genehmigung eines Verpflichtungskredits in der Höhe von CHF 630'000.00 beantragen.


Sitzung vom 27. April 2020

Strategische Ausrichtung und nachhaltige Entwicklung

Das Zukunftsbild der Gemeinde soll im Rahmen eines Projektes für die nachhaltige Entwicklung skizziert werden, um die wichtigsten Handlungsfelder mit Zielen und Massnahmen festzulegen. Der Kanton unterstützt solche Projekte mit finanziellen Mitteln. Eine Arbeitsgruppe hat die nötigen Grundlagen erarbeitet, so dass der Rat in Zusammenarbeit mit einer externen Begleitung das Projekt demnächst in Angriff nehmen kann.

Gemeindeversammlung vom 15. Juni 2020

Die aktuelle ausserordentliche Lage erschwert grundsätzlich eine seriöse und fachgerechte Vorbereitung einer Versammlung. Es muss damit gerechnet werden, dass beispielsweise ältere oder gesundheitlich angeschlagene Personen der Versammlung fernbleiben würden, was unserem Demokratieverständnis klar widerspricht. Ein unabhängiger Meinungsbildungsprozess und ein fairer Abstimmungskampf trotz Versammlungsverbot und unter Einhaltung der Vorgaben von Bund und Kanton kann nicht gewährleistet werden. So können zurzeit Parteien und andere politischen Akteure keine Versammlungen abhalten. Der Gemeinderat verzichtet deshalb auf die Durchführung der Gemeindeversammlung am 15. Juni 2020. Über ein Ersatzdatum oder die Zusammenführung mit der Dezemberversammlung wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

Christoph Wenger neues Mitglied der Baukommission

Alfred Stucki hat per 30. Juni 2020 als Mitglied der Baukommission demissioniert. In Anwendung von Art. 40 des Reglements Wahlen und Abstimmungen nahm der Rat deshalb eine Ersatzwahl vor. Ersatzpersonen rücken an die Stelle der ausscheidenden Mitglieder der gleichen Liste in der Reihenfolge der von ihnen erreichten Stimmenzahl nach. In der Folge wurde Christoph Wenger, Steghaltenstrasse 2, 3634 Thierachern (SVP) vom Rat als gewählt erklärt.


Sitzung vom 30. März 2020

Organisation in der Corona-Krise (COVID-19)

Mit der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) in der Schweiz, wurden diverse Massnahmen beschlossen. Dies mit dem Ziel, die Verbreitung des Virus einzudämmen. Für die Gemeinde Thierachern als Arbeitgeberin steht der Schutz der Mitarbeitenden sowie die Aufrechterhaltung des Verwaltungsbetriebes an zentaler Stelle. Mit technischen Massnahmen konnte den Mitarbeitenden der Verwaltung die Möglichkeit geschaffen werden, von zu Hause aus ihrer Tätigkeit nachzugehen (Homeoffice). Die Verwaltung wurde für den Publikumsverkehr geschlossen und das Personal arbeitet im Schichtbetrieb in den Büros vor Ort. Damit konnte die Ansammlung von grösseren Menschengruppen vermieden werden.

Der Gemeinderat hält bis auf Weiteres seine Sitzungen im Zirkularverfahren ab. Zudem werden auch die diversen Möglichkeiten von virtuellen Onlinie-Sitzungen genutzt.

Aufruf des Gemeinderatspräsidenten (COVID-19)

Verantwortung übernehmen und solidarisch handeln

Liebe Bevölkerung von Thierachern,

uns allen sollte der Ernst der aktuellen Lage aufgrund des Corona Virus (COVID-19) bewusst sein. Das oberste Ziel der vom Bundesrat verordneten Massnahmen liegt in der Verlangsamung der Verbreitung des Virus, um unser Gesundheitswesen Aufrecht zu erhalten.

Zum Schutz unserer Bevölkerung, aber auch unserer Mitarbeitenden und Behörden werden auch auf Gemeindeebene Massnahmen umgesetzt, die für unseren Alltag einschneidende Konsequenzen haben (siehe Informationen).

Neben dem Fernunterricht bei den Schulen wird der Betrieb in den öffentlichen Anlagen untersagt. Die Kontakte auf der Verwaltung und von weiteren Gemeindeangestellten sowie die Behördenaktivitäten werden auf das Nötigste reduziert.

Ich bedanke mich bei allen, die diese ausserordentliche Lage mittragen und mitgestalten und rufe die gesamte Bevölkerung von Thierachern auf Verantwortung zu übernehmen und solidarisch zu handeln. Somit wird jede Einzelne und jeder Einzelne von uns aufgefordert sozialen Kontakt zu meiden und Abstand zu halten.

Menschenleben zu retten, war noch nie so einfach! Bleiben Sie wenn möglich zu Hause.

Sollten Sie aufgrund der aktuellen Lage in eine persönliche Notlage geraten oder erfahren von Personen die Hilfe benötigen, zögern Sie nicht mit uns Kontakt aufzunehmen.

Für weitere Informationen sehen Sie unter Aktuell.

Sven Heunert

Gemeinderatspräsident

079 875 38 46

sven.heunert@thierachern.ch

 

 

Sitzung vom 2. März 2020

Biberkonzept

Der Biber ist seit ein paar Jahren auch im Thuner Westamt wieder heimisch und aktiv. Die aktuelle Besiedelungsaktivität des Bibers fordert Naturschutz, Behörden und andere betroffene Kreise auf, sich Gedanken zum Umgang mit dieser Tierart zu machen. Auf Bundesebene besteht das "Konzept Biber Schweiz". Es dient in erster Linie als Vollzugshilfe für Behörden. Der Rat hat an seiner Sitzung vom 2. März 2020 einem regionalen Biberkonzept zugestimmt. Darin werden u.a. auch konkrete Massnahmen zur Verhinderung von Schäden und Entschärfung von Konfliktsituationen aufgezeigt. So kann auf der Basis des Konzepts verbindlich geregelt werden, wo und in welchem Ausmass die Auswirkungen von Biber-Aktivitäten geduldet werden müssen und in welcher Frist Abwehrmassnahmen getroffen werden dürfen.

Ersatzwahl in der Regionalen Sozialhilfekommission Uetendorf

Der Gemeinderat wählte an seiner Sitzung vom 2. März 2020 Sonja Birnbaumer, Schwandstrasse 64, 3634 Thierachern als Mitglied der Regionalen Sozialhilfekommission Uetendorf. Der Amtsantritt erfolgt per sofort für die verbleibende Amtsdauer bis Ende 2020. Die Ersatzwahl resultierte aufgrund des Rücktritts von Regula Fuchser.

Sitzung vom 3. Februar 2020

Pumptrack Thierachern

Der Verein Pumptrack Thierachern ist daran, das geplante Pumptrack-Projekt auf der Hälfte des Mülimatt-Geländes zu realisieren (vgl. Ratssitzung vom 2. September 2019). An seiner Sitzung vom 3. Februar 2020 hat der Rat einen weiteren Beitrag von CHF 10'000.00 für die neue Anlage genehmigt. Die geplante Pumptrack-Anlage ist ein Projekt mit Schwerpunkt Kinder- und Jugendförderung. Mit acht neuen Parkfeldern entsteht darüber hinaus eine zugängliche Verkehrsfläche zum Parkieren für das gesamte Sportplatzareal. Unter pumptrack-thierachern.ch erhalten Sie Neuigkeiten zum Projektstand aus erster Hand.

Sitzung vom 13. Januar 2020

Ressortzuteilung Gemeinderat ab 1. Januar 2020

Seit 1. Januar 2020 ist der neu gewählte Gemeinderat Paul Haldemann im Amt. Er trat die Nachfolge von Bernhard Baumann an. Die Ressorts sind ab 1. Januar 2020 wie folgt zugewiesen:

Ressort Ressortleitung Stellvertretung
Präsidiales Sven Heunert Myriam Bühler
Bau, Planung, Wasser Andreas Berger Paul Haldemann
Soziales, Gesundheit Christine von Allmen Isabel Glauser
Bildung Isabel Glauser Christine von Allmen
Landwirtschaft, Forsten, Umwelt, Energie Paul Haldemann Daniel Zeller
Sicherheit Daniel Zeller Andreas Berger
Finanzen, Kultur, Sport Myriam Bühler Sven Heunert

Tageskarten Gemeinde

Seit rund 20 Jahren stellt die Gemeinde ihren Einwohnerinnen und Einwohnern unpersönliche Generalabonnemente (Tageskarten) zur Verfügung. Bei einem Preis von CHF 44.00 pro Tageskarte wird eine Auslastung von 87.17 % benötigt, damit die reinen Anschaffungskosten (ohne Personal- und Infrastrukturkosten)  der Gemeinde bei der SBB gedeckt sind. Allfällige Defizite trägt die Gemeinde. Im 2019 betrug die Auslastung 87.7 %. Der Rat hat deshalb beschlossen, der Bevölkerung weiterhin zwei unpersönliche Tageskarten zur Verfügung zu stellen. Die Tarife bleiben unverändert.

 

Sitzung vom 25. November 2019

Einführung von Betreuungsgutschriften per 1. August 2020 

Die Gemeinde engagiert sich seit Langem auch im Bereich der externen Kinderbetreuung. So wurden aktuell vier Plätze in der KITA Glütschbach subventioniert. Dieses sogenannte Gebührensystem wird im Zeitraum 2019 bis 2021 durch das System der Betreuungsgutscheine abgelöst. Der Rat hat an seiner Sitzung vom 25. November 2019 den Systemwechsel per 1. August 2020 in Form einer zweijährigen Pilotphase genehmigt.

Im System Betreuungsgutscheine vergünstigt die Gemeinde den Besuch einer Kita oder einer Tagesfamilie, indem sie den Eltern Betreuungsgutscheine ausgibt. Die Gutscheinhöhe hängt vom Einkommen, dem Vermögen und der Familiengrösse ab. Die Eltern können den Gutschein im ganzen Kanton einlösen – wichtig ist, dass die Kita oder Tagesfamilienorganisation zum System zugelassen ist.

Wechsel in der Kulturkommission

Das langjährige Mitglied der Kulturkommission, Walter von Arx, hat per Ende Jahr seine Demission eingereicht. Er war sowohl als Kommissionspräsident wie auch als Kommissionsmitglied sehr engagiert. Der Rat wählte als Nachfolger Alfred Schneiter für die angebrochene Amtsdauer vom 1. Januar 2020 bis 31. Dezember 2020.

Bewilligung einer Überschreitung der jährlichen Zufuhrmenge in der Deponie Eyacher

Das Kontingent für die jährliche Zufuhrmenge in der Deponie Eyacher wurde für das Jahr 2019 bereits ausgeschöpft, weshalb der Deponiebetrieb sein Anfang November ruhte. Um die Parzelle dereinst wieder zu rekultivieren und der Landwirtschaft übergeben zu können, müssen gemäss Vorschriften wenigstens 80 cm Unterboden und 30 cm Humus angelegt werden. Die Deponiebetreiberin hat nun die Möglichkeit, guten Unterboden zu erhalten und anzulegen. Aus diesem Grund genehmigte der Rat die temporäre Öffnung der Deponie zum Zweck der Anlieferung von Unterboden. Die zugeführte Menge wird dem Kontingent für das kommende Jahr 2020 belastet. Die Begleitkommission stellte für diese Ausnahme einen Katalog von Rahmenbedingungen zusammen, welche die Deponiebetreiberin akzeptiert hat.

Sitzung vom 4. November 2019

Demission von Gemeinderat Bernhard Baumann (Ressort Landwirtschaft)

Gemeinderat Bernhard Baumann (EDU) wird per 31. Dezember 2019 aus dem Gemeinderat austreten. Der Rat erklärte sein Nachfolger, Paul Haldemann, als gewählt. Der Amtsantritt erfolgt auf den 1. Januar 2020 für die verbleibende Amtsdauer bis 31. Dezember 2020.

Teilrevision Baureglement

An der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019 wurde beantragt, die baurechtliche Grundordnung (Baureglement und Zonenplan) dahingehend zu überarbeiten, indem Standorte für Mobilfunkantennen definiert werden. Gleichzeitig wird die Umsetzung der Verordnung über die Begriffe und Messweisen im Bauwesen (BMBV) umgesetzt. Der Rat genehmigte für die Teilrevision einen Verpflichtungskredit von CHF 26'000.00 und setzte eine Arbeitsgruppe ein. Nach dieser Teilrevision soll im 2023 die grosse Ortsplanungsrevision gestartet werden. Anpassungen der baurechtlichen Grundordnung werden in Thierachern an der Urne beschlossen.

Glütschbach/Wahlenbach

Der Rat genehmigt einen Verpflichtungskredit in der Höhe von CHF 26'000.00 für Ingenieurarbeiten beim Projekt Hochwasserschutz Glütschbach. Beim Wahlenbach soll in einem ersten Schritt ein Konzept für mögliche Revitalisierungsmassnahmen im Bereich Goferi bis zur Einmündung in den eingedolten Bereich an der Sandbühlstrasse, erstellt werden Damit hätten die Gemeindebehörden eine fundierte Entscheid-Grundlage für das weitere Vorgehen mit diesem Projekt. Hierfür genehmigt der Rat einen Verpflichtungskredit von CHF 9'500.00.

Sitzung vom 21. Oktober 2019

Teilrevision Personalreglement/Anpassung Pensionskasse

Der Gemeinderat hat für das Gemeindepersonal die Pensionskassensituation durch eine Arbeitsgruppe überprüfen lassen. Aufgrund weiterer Abklärungen zusammen mit Vertretern der Pensionskasse hat der Gemeinderat einen Sparplanwechsel per 1. Januar 2020 sowie eine moderate Anpassung der Prämienaufteilung beschlossen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit einem Einkommen unter der gesetzlich vorgeschriebenen Eintrittsschwelle können sich neu freiwillig versichern lassen. Da die Anpassungen eine Personalreglementsänderung zur Folge haben, wurde das Geschäft zuhanden der Gemeindeversammlung vom 2. Dezember 2019 verabschiedet.

Neuer Kreiskaminfeger

Der zuständige Kreiskaminfeger Jean-Louis Schneiter wird per 31. Dezember 2019 von seinem Amt zurücktreten. Sein Nachfolger, Stefan Morgenegg aus Hinterfultigen wurde vom Rat zusätzlich als neuer Feuerungskontrolleur gewählt. Jean-Louis Schneiter bleibt für die Gemeinde weiterhin als Brandschutzbeauftragter im Baubewilligungsverfahren tätig.

Sanierungsarbeiten gemäss GEP-Nachführung

Im Rahmen der GEP-Nachführung wurde u.a. der bauliche Zustand der öffentlichen Leitungen und Schächte erhoben sowie deren Sanierungsmassnahmen definiert. Die Sanierungsarbeiten sollen in Etappen ab 2019 bis 2022 umgesetzt werden. Der Rat genehmigte dafür einen Verpflichtungskredit von CHF 90'000.00. Der Kredit unterliegt dem fakultativen Referendum und wurde entsprechend publiziert.

Sitzung vom 16. September 2019

Petition

Am 4. April 2019 überreichte eine Delegation dem Gemeinderatspräsidenten die Petition "Stopp mit dem Bau einer Mobilfunkantenne inkl. 5G in Thierachern auf dem erhaltenswerten Alten Dorfschulhaus". Gemäss Organisationsreglement Art. 14 hat das zuständige Organ die Petition innerhalb eines Jahres zu prüfen und zu beantworten. Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 16. September 2019 sein Antwortschreiben verabschiedet. Das Schreiben liegt in der Gemeindeverwaltung zur Einsichtnahme auf.

GEP-Massnahmen bei den Gemeindeliegenschaften

Der Gemeinderat hat insgesamt rund CHF 52'000.00 für GEP-Massnahmen an Gemeindeliegenschaften freigegeben. Zur Erinnerung: Die Stimmberechtigen genehmigten an der Gemeindeversammlung vom 10. Juni 2013 einen Verpflichtungskredit für die Nachführung des Generellen Entwässerungsplans GEP. Der Plan gibt Auskunft über den Ist-Zustand des Netzes und den bestehenden Handlungsbedarf. Gestützt darauf wurden Massnahmen festgelegt. Davon betroffen sind Private und die Gemeinde.

Genehmigung Wasser- und Abwassertrarif

Der Rat genehmigte die beiden Verordnungen Wassertarif und Abwassertarif. Die dazugehörigen Reglemente wurden an der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019 genehmigt. Sämtliche Erlasse (Reglemente und Tarif-Verordnungen) werden auf den 1. Januar 2020 in Kraft treten.

Sitzung vom 2. September 2019

Pumptrack Thierachern

Wie bereits bekannt, stellt die Gemeinde dem Verein "Pumptrack Thierachern" eine Teilfläche des Sportplatzes Mülimatt zur Realisierung eines Pumptracks zur Verfügung.  Weiter sind 8 Parkplätze geplant, die allen Benutzern der Sport- und Freizeitzone "Mülimatt" offenstehen. Diese schaffen für die Gemeinde einen Mehrwert. An seiner Sitzung vom 2. September 2019 hat nun der Rat einen Beitrag von CHF 10'000.00 für die neue Anlage genehmigt. Mit einem Kostenanteil an den Projektierungskredit von CHF 5'000.00 wurden damit insgesamt CHF 15'000.00 für die Anlage frei gegeben.

Wahl erweiterter Abstimmungsausschuss für die Nationalrats- und Ständeratswahlen

Für die Nationalrats- und Ständeratswahlen vom 20. Oktober 2019 wird der ständige Stimmausschuss mit folgenden Personen aus der Verwaltung ergänzt: Michael Aeberhard, Hans-Peter Bigler, Sylvia Kunz, Leandra Sauser und Jasmin Steiner.

Sitzung vom 12. August 2019

Wahl stellvertretende Siegelungsbeauftragte

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 12. August 2019 Sylvia Kunz zur stellvertretenden Siegelungsbeauftragen ernannt. Sie vertritt im Verhinderungsfall die hauptverantwortliche Gemeindeschreiberin Lelia Arn. Die Siegelungsbeauftragte ist u.a. dafür verantwortlich, dass spätestens sieben Tagen nach einem Todesfall ein Protokoll aufgenommen wird. Kraft ihres Amtes ist sie befugt, Wohnungen zu versiegeln oder Vermögenswerte in Verwahrung zu nehmen. Sie stellt die vermutlichen gesetzlichen Erben fest und leitet das weitere gesetzliche Verfahren auch in Bezug auf Testamente sowie Ehe- und Erbverträge fest. In der Regel erhält die Verwaltung via Zivilstandesamt Kenntnis von einem Todesfall. Oft melden sich auch Angehörige der verstorbenen Person direkt in der Verwaltung.

Protokoll Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019

Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 12. August 2019 das Protokoll der Gemeindeversammlung vom 17. Juni 2019 genehmigt. Während der öffentlichen Auflage sind keine Einsprachen eingegangen.

Sitzung vom 13. Mai 2019

Ersatz Hydrantenleitung Hubel

Die heutige Versorgungsleitung der Wasserversorgung Thierachern zwischen dem Reservoir Thierachern und dem Messschacht Hubel wurde im Jahr 1913 als Transportleitung der Wasserversorgung Gemeindeverband Blattenheid (WGB) erstellt. Im Jahr 2000 wurde durch die WGB eine neue Transportleitung erstellt. Die bisherige "alte" Transportleitung wurde dadurch in eine Hauptleitung umgewandelt und in das Eigentum der Gemeinde Thierachern übernommen. Die alte Graugussleitung ist mit einem Alter von über 100 Jahren bereits über der technischen Nutzungsdauer angelangt. Der Gemeinderat hat für das Projekt Ersatz Hydrantenleitung Hubel mit Anpassungen am Wasserversorgungsnetz in den Gebieten Schöneich, Hurschgasse und "uf der Höh" einen Verpflichtungskredit von CHF 174'000.00 genehmigt.

Vernehmlassung zur Kürzung der Mindestausstattung

Die Planungserklärung von einem Grossrat verlangt die Mindestausstattung aus dem Finanz- und Lastenausgleich nur noch bis zu einem harmonisierten Steuerindex von 84 Prozent anstelle bisher 86 Prozent auszurichten. Ziel dieser Änderung der Verordnung über den Finanz- und Lastenausgleich ist, finanziellen Druck auf die finanzschwächsten Gemeinden auszuüben und so Gemeindefusionen zu forcieren. Neben bei würde der Kanton, welcher die Mindestausstattung des Finanz- und Lastenausgleichs finanziert, jährlich einen Betrag von CHF 9,1 Mio. einsparen. Betroffen von dieser Senkung wären beinahe die Hälfte der Gemeinden im Kanton Bern, auch Thierachern. Die Ausfälle betragen für Thierachern Mindereinnahmen von rund CHF 80'000.00 oder 0.3 Steueranlagezehntel. Gemäss Medienmitteilung des Regierungsrates vom 26. April 2019 lehnt er eine Kürzung der Mindestausstattung für finanzschwache Gemeinden ab, weil sie nicht den Zielen des Finanzausgleichs entspricht. Aufgrund der Bedeutung hat der Gemeinderat dennoch einer Eingabe zur Vernehmlassung zur Kürzung der Mindestausstattung zugestimmt. Darin weist der Gemeinderat auf die Auswirkungen hin und verlangt den Verzicht der Senkung der Mindestausstattung.

Sitzung vom 29. April 2019

Sanierung Nassräume Primarschulanlage Kandermatte

Die Einwohnergemeinde Thierachern ist Eigentümerin der Primarschulanlage Kandermatte am Bachweg 9 in Thierachern. Da die sanitären Anlagen im alten, nunmehr über 40-jährigen Zustand, sind, müssen diese saniert werden. Der Gemeinderat hat für das Projekt Sanierung Nassräume der Schulanlage Kandermatte einen Verpflichtungskredit für die Planerleistungen von CHF 23'000.00 genehmigt.

Sitzung vom 4. März 2019

Anpassung Verordnung über die Zuordnung der Gehaltsklassen

Aufgrund der Einführung der Tagesschule hat der Gemeinderat diese Verordnung angepasst, um die neuen Funktionen aufzunehmen (Tagesschulleitung, Mitarbeiter mit/ohne päd. Ausbildung, Koch, sowie Mitarbeiter ohne Berufsausbildung). Die Anpassungen werden im Amtsanzeiger publiziert und treten per sofort in Kraft.

Unterhaltsarbeiten am Wahlenbach

Der Wahlenbach weist im Bereich zwischen Wendeschlaufe Wahlen und dem Naturschutzgebiet Schmittmoos einige Problemstellen auf, die angegangen werden sollen. Der Rat genehmigte einen Verpflichtungskredit von CHF 70'000.00 für die anstehenden Unterhaltsarbeiten am Wahlenbach.

Sitzung vom 14. Januar 2019

Anpassung Verordnung über die Geschäftsführung des Gemeinderates

Der Gemeinderat hat eine Neuzuordnung des Bereiches Energie beschlossen. Die entsprechenden Anpassungen in der Verordnung werden im Amtsanzeiger publiziert und treten sofort in Kraft.

Tagesschulverordnung

Am 3. Dezember 2018 stimmte die Gemeindeversammlung von Thierachern dem Tagesschulreglement, der Stellenschaffung sowie den wiederkehrenden Kosten für die zukünftige Tagesschule ab Sommer 2019 zu. Basierend auf dem genehmigten Reglement erlässt der Gemeinderat eine Tagesschulverordnung. Die neue Verordnung wird im Amtsanzeiger publiziert und tritt per 1. August 2019 in Kraft.

Pfadfinderheime Kyburg Thun

Die Genossenschaft hat die Aufgabe für aktive Pfadfinderinnen und Pfadfinder der Region Thun eine für ihre Zwecke optimale Infrastruktur bereitzustellen. Sie betreibt vier Heime in der Region Thun. Nach Prüfung von Projektvarianten, wurde für das in die Jahre gekommene Heim Virus ein Ersatzneubau am gleichen Standort und gleicher Grundfläche als optimale Lösung für die zukünftige Nutzung von Jugendgruppen erachtet. Die Gemeinde Thierachern sponsert einen Beitrag von CHF 500.00 an das Projekt.